Partnerschaft mit einem global player

OTTO Work Force ist bereits in drei Ländern eine Partnerschaft mit DHL eingegangen

„Mit fast einer halben Million Mitarbeitern in über 220 Ländern und Regionen verbinden wir mühelos alle Ecken des Planeten.“ Es gibt nicht viele Unternehmen, die so etwas von sich behaupten können. Die Deutsche Post DHL Group kann dies, und wir fühlen uns geehrt, sie zu unseren Kunden in drei Ländern zählen zu dürfen. Wir sind stolz darauf, Partner dieses Global Players in den Niederlanden, Deutschland und Polen zu sein.

Deutschland: ein vielversprechender Anfang

Die Zusammenarbeit mit DHL in Deutschland begann im vierten Quartal 2020 in Greven – dies ist die erste Filiale von DHL Deutschland, mit der wir kooperieren. Wir sind mit 30 Mitarbeitern gestartet, aber das Ziel ist es, den Pool zu erweitern – nicht nur in Greven, sondern auch an anderen DHL-Standorten in Deutschland.“

Polen: wertvolle zusammenarbeit

DHL ist einer der wichtigsten OTTO-Kunden in Polen. Wir begannen unsere Zusammenarbeit im Jahr 2014 und unterstützen heute Niederlassungen von zwei Geschäftsbereichen im ganzen Land: DHL Parcel und DHL Supply Chain.

In unserer täglichen Zusammenarbeit mit DHL wollen wir nicht nur der beste Dienstleister sein, sondern vor allem ein vertrauensvoller Partner, auf den Sie sich verlassen können. Wir begleiten Sie während des gesamten Umsetzungsprozesses, damit wir schnell auf Veränderungen reagieren und diese antizipieren können. Diese Zusammenarbeit hat sich als sehr wichtig erwiesen – gerade in den turbulenten Zeiten der Corona-Pandemie. Persönliche Dienstleistungen, Beratung und eine schnelle und effiziente Kommunikation sind das Bindeglied zwischen dem Kunden und OTTO. Wir danken DHL für das Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Niederlande: gutes Arbeitsklima

Simone van Grieken, General Manager DHL Supply Chain in Beringe: „Unser 150-köpfiges Team leistet logistische Unterstützung für ein großes internationales Unternehmen im Technologiesektor. OTTO Work Force ist unser Hauptlieferant – zwei Drittel unserer Mitarbeiter kommen von OTTO: Kommissionierer, Schubmaststaplerfahrer und sog Troubleshooters. Alle von ihnen wurden umfassend geschult und können sowohl im Warenausgang als auch im Wareneingang arbeiten. Ich halte sehr viel von dieser Vielseitigkeit, da sie die Arbeitszufriedenheit und die Karrierechancen erhöht. Und die sind nicht gering - wir arbeiten noch nicht einmal ein Jahr mit OTTO Work Force zusammen, und schon sind mehrere Mitarbeiter in den Innendienst befördert worden."

Simone van Grieken:

„Persönliche Zuwendung, vereinfachte Kommunikation und sofortiges Handeln – das sind neben der Atmosphäre wichtige Anforderungen, die wir an unsere Partner stellen. "

„Coolness“ als Wirtschaftsfaktor

„Für uns ist es sehr wichtig zu wissen, wie OTTO Work Force mit seinen Mitarbeitern umgeht. Der Mangel an geeigneten Bedingungen im privaten Bereich überträgt sich auf den beruflichen Bereich. Wir versuchen, die Arbeit in unserem Unternehmen so angenehm wie möglich zu gestalten. Dies ist auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor - je besser die Atmosphäre, desto besser läuft die Arbeit. Zum Glück haben wir eine gute Atmosphäre und positive Energie. Deshalb ist es so wichtig, die Mitarbeiter gut zu behandeln, ihnen Unterstützung und angemessene Unterkünfte zu bieten. Jedes dieser Elemente passt hier.“

Auf dem Rad

„Persönliche Zuwendung, vereinfachte Kommunikation und sofortiges Handeln – das sind neben der Atmosphäre wichtige Anforderungen, die wir an unsere Partner stellen. Wenn am Arbeitsplatz etwas nicht in Ordnung ist, muss es sofort angegangen werden. Umso wichtiger ist die ständige Verfügbarkeit von zwei Mitarbeitern im OTTO OnSite-Büro. Sonst würde es nicht funktionieren. Das ist mir vor allem während der Pandemie aufgefallen - die Kommunikation war wirklich gut, und We take care of our people - Wir kümmern uns um unsere Leute ist nicht nur ein leerer Slogan. Das Beste: Der Großteil der OTTO-Mitarbeiter ist in dieser Zeit mit dem Fahrrad zur Arbeit gekommen. Sie wohnen im acht Kilometer entfernten KAFRA-Unterkunftszentrum, außerdem ist Radfahren gesund und „Corona-immun“. Das Coole ist, dass die meisten immer noch mit dem Fahrrad pendeln.“

Vorschläge

Mehr Einblicke

Möchten Sie mehr erfahren? Hier finden Sie weitere relevante Neuigkeiten. So verpassen Sie nie wieder, was bei OTTO passiert.

The Happy OTTO Employee Journey

Ein Faktor für den Erfolg unseres Unternehmens ist nicht nur eine gute Organisation, sondern auch das Bewusstsein für das, was wir tun, und für die Richtung, in die wir gehen. Wir wissen wie, wir wissen warum und wir wissen wo. Richtig gebündelte Energie macht den Unterschied. Alle zwei Jahre schärfen wir unseren strategischen Kurs. In den nächsten Jahren werden wir genau herausfinden wollen, was unsere...

OTTO Familie; De Glattki's

Er war verantwortlich für die Vorbereitung der Dienstpläne der Mitarbeiter und die Planung ihres Transports zur Arbeit. Er freute sich, dass ihm nach vielen Monaten harter körperlicher Arbeit an verschiedenen Orten in den Niederlanden eine so gute Stelle angeboten wurde. „Es war ein Schock für mich – ein junger Mann aus Polen – ein Planer?!“ sagt Adrian, „vor 20 Jahren hat in Polen niemand etwas von...

OTTO Familie; Irena & Janusz

Als Irena und Janusz bei OTTO anfingen, hatte das Unternehmen rund 80 Mitarbeiter. Sie kamen auf Empfehlung eines Freundes zu dem Unternehmen und blieben... 20 Jahre lang. Sie kamen als „Polen mit deutschem Pass“ in die Niederlande, was damals die einzige Möglichkeit war, einen Job jenseits der Oder zu bekommen. Erst nach dem Beitritt Polens zur Europäischen Union im Jahr 2004 war es Polen möglich, in größerem...

© 2022 OTTO Work Force Deutschland GmbH | Datenschutz & Cookies